Manuel Grassler

Rollenspiele als Grundlage für Innovation?

Vor einiger Zeit bin ich mal auf diesen TEDx Talk von Ethon Gilsdorf gestoßen – und war total beeindruckt:

Rollenspiele: Mehr als nur ein netter Zeitvertreib

In seinem TEDx Talk spricht Ethon Gilsdorf über den Einfluss und die Macht von Dungeons & Dragons, was immer noch eines der einflussreichsten Rollenspiele der Gegenwart ist. Es geht darum, dass Rollenspiele nach wie vor als etwas angesehen werden, mit dem sich nur Nerds, Dorks, Geeks und all jene andere merkwürdige Personen identifizieren können, die kein Date abgekommen. Dass diese Spiele aber in Wahrheit unseren Verstand prägen – besonders in einer Welt, die von ständigem Wandel gezeichnet ist – wissen die wenigsten.

Wer mich kennt, weiß, dass ich durch und durch ein Innovator bin. Mein ununterbrochenes Ziel ist es, Menschen um mich herum zu inspirieren. Ich entwickle Methoden und spielerische, problemlösende Workshops, wo die Teilnehmenden unmittelbar in die Materie eintauchen können. Eine solche Erfahrung gelingt nur mittels der Kraft des Spiels und der Nutzung individueller Vorstellungskraft.

Freisetzen ungeahnter Potenziale

Rollenspiele – oder um es genauer zu sagen – Pen&Paper-Rollenspiele fördern die Fantasie der Spielenden. Das Spiel regt eine unglaubliche Vorstellungskraft an: Plötzlich denken wir an Welten, die es da draußen gar nicht gibt. Wir stellen uns Situationen vor, die wir real für unmöglich halten, sprengen rationale Denkmuster und entwickeln ungeahnte, kreative Ideen für die Rätsel, die uns im Alltag tagein tagaus begegnen.

In meiner Kindheit habe ich sehr viel Zeit mit Rollenspielen verbracht. Auch heute schlüpfe ich hin und wieder immer noch gern in unterschiedliche Rollen. Denn eines hat sich für mich bewahrheitet: Rollenspiele haben mir immer dabei geholfen, auch bei realen Herausforderungen frei zu denken.

Schlüsselkompetenzen: Vorteil durch Rollenspiele?

Zurück zum TEDx Talk. Ethan listet des Weiteren mehrere Schlüsselkompetenzen auf, die im Rollenspiel trainiert werden:

  1. Zusammenarbeit und Teamwork
  2. Bereitwilligkeit, Innovation und Problemlösung
  3. Charakterbildung
  4. Empathie und Toleranz
  5. Die Kraft der Erzählung und Vorstellungskraft

 

All diese Fähigkeiten werden durch das Navigieren in Fantasiewelten enorm trainiert. Warum ist das relevant? Ganz einfach: In einer Welt, die sich schneller wandelt, als wir es begreifen können, sind es genau diese Fähigkeiten, die uns Vorteile verschaffen.

  • Diejenigen unter uns, die ihr Leben und ihre Kompetenzen auf Zusammenarbeit, Empathie, Innovation, Charakter und Vorstellungskraft aufbauen, sind besser in der Lage, vorherrschende Probleme zu lösen und sich den Herausforderungen unserer VUCA*-Welt zu stellen.
  • Je mehr wir bereit sind in Teams zu kollaborieren, wo jede Person ihre eigenen Fähigkeiten und Perspektiven einbringt, umso besser können wir die Welt um uns herum verstehen und sie in ihrer Ganzheitlichkeit begreifen. Indem wir uns auf eine Perspektivenvielfalt einlassen und unsere Kompetenzen bündeln, offenbaren sich uns unterschiedliche Möglichkeiten zur Problemlösung – sowohl für einzelne Personen als auch für Unternehmen.
  • Wenn wir uns selbst ständig reflektieren, bilden wir unseren Charakter und entwickeln diesen nach unserer Vorstellungskraft weiter. Es ermöglicht uns, zu Leader*innen zu werden – in Bereichen, die uns am Herzen liegen, unsere Fähigkeiten zum Vorschein bringen und andere dazu inspirieren, sich uns mit Hinblick auf eine positive Veränderung anzuschließen.
  • Auch Empathie ist eine der Schlüsselqualifikationen, die wir im 21. Jahrhundert brauchen. Das Verstehen und tatsächliche Fühlen der Perspektive unserer Kund*innen hilft uns, Produkte, Dienstleistungen und Erfahrungen zu erzeugen, die für sie wirklich wichtig sind.
  • Zu guter Letzt sind Fantasie und eine authentische Erzählung oder Geschichte der Schlüssel, um Informationen weiterzugeben und alle um uns herum zu inspirieren.

Fazit

Seien wir ehrlich – Heutzutage konzentrieren sich nicht viele Spiele oder Trainings auf diese Schlüsselkompetenzen. Wie Ethan am Ende umreißt: „We have merely become story-consumers instead of story-makers.“ Lass dies nicht zu und beginne, deine eigene Geschichte zu schreiben.

Imagine a world worth living for, become a leader, build a party to fight for and tell the story to inspire others to join your journey.

Leave a Comment.